Nachrichten

Beim Klimaschutz aufs Tempo drücken!

Fridays for Future

Beim Klimaschutz aufs Tempo drücken!

Fridays for Future Fridays for Future Fridays for Future

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der weltweite Aktionstag von Fridays for Future am 20. September findet immer mehr Beachtung und Unterstützung in den Gewerkschaften- wenn auch nicht als offizieller „Streik“-Tag. Wir bitten Euch daher ganz herzlich, die Teilnahme an den örtlichen Veranstaltungen bei Euren Betriebs- und Personalrät*innen und weiteren Mitgliedern bekannt zu machen und zu unterstützen.

Ein Unterstützungsaufruf insbesondere an Betriebs- und Personalrät*innen und weitere ist  www.workers4future.de . Weitere Unterstützungsunterschriften sind dort herzlich willkommen.

In Karlsruhe beginnt die Klimaschutz-Veranstaltung um 11 Uhr am Friedrichsplatz (https://fffka.de/ )

Ein gewerkschaftlicher Redebeitrag des DGB-Stadtverbands ist geplant.

Der Aufruf zur Unterstützung und Teilnahme ist nur konsequent, denn schon lange gilt für den DGB:

>>Nachhaltigkeit ist ein Thema für Gewerkschaften
Was nützen Arbeitsplätze, wenn Natur und Klima zerstört sind? Dass Soziales und Umwelt zusammen gedacht werden müssen, haben Gewerkschaften schon lange erkannt. Seit den 1970er Jahren haben sie das Thema Umwelt- und Klimaschutz immer wieder auf die Agenda gesetzt. Dabei haben sie stets deutlich gemacht, dass Klimaschutz und Gute Arbeit kein Widerspruch sind… << (https://www.dgb.de/themen/++co++640d2b94-9bd4-11e9-aaa9-52540088cada)

Auch aktuell hat sich der DGB zu Fridays for Future und dem Klima-Aktionstag am 20. September geäußert:
https://www.dgb.de/themen/++co++1047786e-b904-11e9-926b-52540088cada

Die IG Metall hat Ende August eine Erklärung formuliert, in der sie die Teilnahme am Klima-Aktionstag ausdrücklich unterstützt. Diese findet Ihr im Anhang. Bereits im Juli hatte sie, gemeinsam mit dem Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) und dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), die Initiative „Die Klima- und Mobilitätswende gestalten“ gestartet:
https://www.igmetall.de/fairwandel/durchstarten-bei-klima--und-mobilitaetswende

Ganz aktuell ist auch dieser offizielle Aufruf von ver.di:
https://www.verdi.de/themen/politik-wirtschaft/++co++df301e60-c8c7-11e9-a4c3-525400b665de.

Im Anhang findet Ihr dazu noch eine Art „Tischaufsteller“ für diejenigen Beschäftigten, die sich am 20.09. frei nehmen um zur Demo zu gehen.

Der ver.di-Vorsitzende, Frank Bsirske hat seine persönliche Unterstützung schon vor geraumer Zeit öffentlich bekannt gemacht, siehe u.a.
https://rp-online.de/panorama/deutschland/fridays-for-future-begeistert-von-bsirske-aufruf-an-arbeitnehmer_aid-44808579

Die IG BAU hat ebenfalls bereits beschlossen, zur Teilnahme aufzurufen, siehe
https://www.igbau.de/Fridays-for-Future-IG-BAU-ruft-zur-Beteiligung-an-Klimaschutz-Demo-auf.html

Ebenso die GEW:
https://www.gew.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/streiken-fuers-klima/

In München war die EVG schon mal aktiv dabei, siehe https://www.evg-online.org/meldungen/details/news/fuer-mehr-klimaschutz-evg-auf-fridays-for-future-demo-in-muenchen-6954/

Liebe Kolleginnen und Kollegen, als Arbeitnehmerorganisation haben wir die Interessen der Beschäftigten im Auge. In einem der reichsten Länder dieser Erde darf es aber keinen Widerspruch zwischen Ökologie und der Existenzsicherung der Menschen geben, Wir begrüßen den Mehrheitsbeschluss des Karlsruher Gemeinderates zum Klimanotstand. Dabei wollen wir uns nicht an der Debatte über die Terminologie beteiligen, uns ist konkretes Handeln vor Ort wichtiger. In Karlsruhe arbeiten wir bereits in verschiedenen Bündnissen zum Klimaschutz mit. Uns ist die Zusammenführung der Bemühungen für den Klimaschutz und für eine Transformation hin zu umweltverträglicher Produktion ein wichtiges Anliegen. Nur zusammen können wir dieses Ziel erreichen. Bitte informiert Eure Mitglieder und ermuntert sie zur Teilnahme am 20. September um 11 Uhr am Friedrichsplatz.