Nachrichten

    Viel zu wenig!

    Tarifverhandlungen Handel 2013

    Viel zu wenig!

    Erstes Angebot der Arbeitgeber

    Wir im Groß- und Außenhandel
    Baden-Württemberg


    13.05.2013 | In der zweiten Verhandlungsrunde am 7. Mai legten die Arbeitgeber ein erstes Angebot vor. Die ver.di-Verhandlungskommission hat das Angebot als völlig unzureichend abgelehnt. Die Verhandlungen wurden unterbrochen und werden am 24. Mai fortgesetzt.

    Das bieten die Arbeitgeber:

    • Erstes Jahr: Erhöhung um 2,0%, zusätzlich weitere 0,3% als Einmalzahlung.
    • Zweites Jahr: Erhöhung um 1,7%.
    • Für die Erhöhungszeitpunkte soll es eine betriebliche Öffnungsklausel geben, die eine zeitliche Verschiebung ermöglichen soll.

    Auf dich kommt es jetzt an! Mach mit!

     

     
    Die Mitglieder der ver.di-Verhandlungskommission haben den Arbeitgebern klar gesagt, dass die Erwartungen in den Betrieben weit über ihrem Angebot liegen. Viele Beschäftigte brauchen dringend mehr Geld, um bei den gestiegenen Preisen (z. B. Energie-, Spritkosten) überhaupt noch ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können.

    Die Arbeitgeber verbinden ihr Angebot mit Forderungen:

    • Gespräche über „Maßnahmen zur Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit“.
    • An Heiligabend und Silvester soll zukünftig wie im Einzelhandel länger gearbeitet werden!
    • Bildung einer Rücklage für die kostenneutrale Umsetzung einer künftigen Entgeltstrukturreform.

    Zum Thema "Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit" hat die ver.di-Verhandlungskommission ihre Gesprächsbereitschaft zugesagt. Auch wir haben großes Interesse, die Ausbildung im Groß- und Außenhandel attraktiver zu machen. Die beiden anderen Forderungen wurden von ver.di zurückgewiesen.

    ver.di ruft jetzt zu betrieblichen Aktionen auf.
    Auf dich kommt es jetzt an! Mach mit!

    Jetzt ver.di-Mitglied werden!
    Jetzt aktiv werden!
    Nur gemeinsam erreichen wir einen guten Tarifabschluss!


    Tarifinfo (04/2013): Viel zu wenig! ver.di Tarifinfo (04/2013): Viel zu wenig!