Nachrichten

    Spitzensteuersatz anheben!

    Publikationen

    Spitzensteuersatz anheben!

    wipo aktuell (06/2013)

    06.05.2013 | Nach SPD und LINKE haben nun auch DIE GRÜNEN ihre Vorstellungen zur Reform der Einkommenssteuer beschlossen. Die Oppositionsparteien wollen den Spitzensteuersatz anheben. Ein „Anschlag auf die Mittelschicht“ sei das, zetern Unternehmerverbände, FDP und Union.

    Richtig ist: Der Spitzensatz, der heute für jeden Euro oberhalb 53.000 Euro fällig wird, beträgt 42 Prozent. SPD und GRÜNE wollen ihn auf 49, DIE LINKE auf 53 Prozent anheben. Allerdings erst ab einem höheren zu versteuernden Einkommen. So hoch war der Spitzensatz schon mal – unter CDU-Kanzler Kohl.

    Doch mehr zahlen müsste nicht „die Mittelschicht“. Sondern nur Beschäftigte mit mehr als 70.000 oder gar 80.000 Euro Brutto im Jahr. Denn abgezogen vom Einkommen werden Werbungskosten, Vorsorgeaufwendungen und Sonderausgaben, mindestens mit Pauschbeträgen.

    LINKE und auch GRÜNE wollen zugleich den Grundfreibetrag erhöhen und die Steuern auf niedrigere Einkommen senken. 95 Prozent der Steuerpflichtigen müssten nicht mehr, viele sogar weniger Steuern zahlen. Zusätzliches Geld soll vor allem mit der Besteuerung von Millionenvermögen hereingeholt werden.

    Das fordert auch ver.di! Ein leistungsfähiger Sozialstaat braucht eine ausreichende und gerechte Finanzierung. Dazu müssen Großverdiener mehr beitragen!

    wipo aktuell (06/2013) ver.di Spitzensteuersatz anheben!