Nachrichten

    Warnstreik beim EDEKA Fleischwerk

    Tarifverhandlungen Handel 2013

    Warnstreik beim EDEKA Fleischwerk

    Über 100 Beschäftigte beteiligten sich am 3 stündigem Warnstreik.

    15.05.2013 | ver.di rief die Beschäftigten der Frühschicht und Spätschicht  auf, um gegen das unzureichende Angebot der Großhandelsarbeitgeber in Form eines Warnstreikes zu protestieren.
    „Jetzt ist Schluss mit Lustig“; erklärte der zuständige ver.di-Sekretär, Thomas Schark. „Die Beschäftigten erwarten von den Arbeitgebern eine vernünftige Lohnerhöhung und keine Mogelpackungen.“

    Jetzt ist Schluss mit Lustig. Die Beschäftigten erwarten von den Arbeitgebern eine vernünftige Lohnerhöhung und keine Mogelpackungen.

    Thomas Schark

    Seit dem 31.03.2013 ist der Tarifvertrag für den Groß- und Außenhandel ausgelaufen und erst am 07. Mai 2013, legten die Arbeitgeber das Angebot von 2 % im ersten Jahr und 1,7 % im 2. Jahr vor. Für das erste Jahr wurde die besagte Mogelpackung von 0,3 % als Einmalzahlung zusätzlich angeboten.

    Die Erwartung in den Betrieben geht weit über das Angebot hinaus, deshalb wollen die EDEKA Beschäftigten aus Rheinstetten für den nächsten Verhandlungstermin den Druck erhöhen, damit am 24.05.13 ein akzeptables Angebot erfolgt.

    Ver.di fordert 6,5 % und  mind. 140,- €, für Auszubildende 90,- € mehr und eine Laufzeit von 12 Monaten.

    Warnstreik beim EDEKA Fleischwerk ver.di Bezirk Mittelbaden-Nordschwarzwald Warnstreik beim EDEKA Fleischwerk