Beg Karlsruhe Fb 1 (Postbank), 9 und 10

Jahresausflug der BeG Karlruhe Fb 1,9 und 10

Busausflug

Jahresausflug der BeG Karlruhe Fb 1,9 und 10

 R.S. MS Karlsruhe  – Binnenschiff Karlsruhe

 

 Jahresausflug der BeG – SeniorInnen am 12.06.2018

Die Dom-Stadt Speyer war das Ziel des Ausflugs der Betriebsgruppe SeniorInnen, Fachbereiche

1, 9 und 10, Karlsruhe/ Bruchsal.

 

Mit dem Motorschiff „ MS Karlsruhe „ fuhren 130 Teilnehmer auf dem Rhein nach Speyer.

Die TeilnehmerInnen aus dem Bereich Bruchsal wurden mit einem Zubringerbus zum Rheinhafen

nach Karlsruhe gebracht.

 Pünktlich um 10.00 Uhr legte das Schiff in Karlsruhe ab und kam gegen 12.00 Uhr in Speyer an.

Der Vorsitzende, Kollege Peter Holzwarth, begrüßte die TeilnehmerInnen an Bord und wünschte allen eine gute Fahrt und einen schönen Aufenthalt in Speyer.

 Zu den einzelnen markanten Stellen am Fluss wurde durch den Kollegen Reinhold Singer weitere Hinweise, technische Details und Wissenswertes gesagt.

 Nach kurzer Fahrt passierte die „ MS Karlsruhe „ das Hafensperrtor, das bei einem Pegelstand von

7,50 m geschlossen wird. So wird verhindert, dass das Hafengebiet bei Hochwasser überflutet wird.

 Am Flusspegel Maxau, der seit 1951 den Wasserstand des Rheins anzeigt, der ständig Kontakt zur Hochwasservorhersagezentrale hat, kann digital im Internet von jedermann abgefragt werden.

Hochwasser beginnt ab 7,50 m und die Schifffahrt wird eingestellt. Der höchste Hochwasserstand am Pegel Maxau war am 14.05.1999 mit 8,84 m.

 Die Fahrt führte uns weiter am Hafen Wörth vorbei nach Leopoldshafen.

Die Fähre „ Peter Pan „ verkehrt zwischen Leimersheim und Leopoldshafen, das früher bis 1833

Schröck hieß. Hier befand sich der Rheinhafen für Karlsruhe. Ab 1831 gab es eine regelmäßige Schiffsverbindung nach Mainz. Ungünstige Eigenschaften wie die Versandung des Hafens Schröck führte dann ab 1862 zur Errichtung des heutigen Rheinhafens Karlsruhe.

Somit war der Hafen Schröck für Baden Geschichte.

 Auf Höhe von Philippsburg war die Entnahmestelle des Kühlwassers und die beiden riesigen

Kühltürme des Kernkraftwerkes zu sehen. Seit 1979 betreibt die EnBW das Kraftwerk.

 Gegen 11.00 Uhr wurde auf der „ MS Karlsruhe“ das vorbestellte Mittagessen serviert, so entfiel für die TeilnehmerInnen in Speyer die Suche nach einem Speiselokal und die Zeit konnte für den Bummel über die Maximilianstraße, Besuch im Kaiser - und Mariendom, der weltweit zur größten noch erhaltenen romanischen Kirchen zählt, genutzt werden. Die Cafe´s und Eisdielen waren beliebte Ziele der TeilnehmerInnen, oder sie statteten dem Altpörtel – einem Haupttor der Stadtbefestigung - einen Besuch ab.

  

Um 15.00 Uhr, nach dreistündigen Aufenthalt in Speyer, war die Rückfahrt nach Karlsruhe.

An Bord wartete bereits unser Musiker Ronny Reck auf die TeilnehmerInnen, der für die

vierstündige Rückfahrt sein musikalisches Können unter Beweis stellte. Schunkel -, Stimmungslieder, Schlager und Evergreens sorgten für gute Stimmung und lies die Zeit wie im Flug vergehen.

 

Gegen 18.30 Uhr konnte Kollege Peter Holzwarth unsere Gäste verabschieden, bedankte sich für die Teilnahme und wünschte eine gute Nachhausefahrt.

  

Der Vorstand der Betriebsgruppe SeniorInnen bedankt sich bei allen Teilnehmern und Helfern des

Ausflugs recht herzlich und steigt bereits wieder in die Planungen für das Jahr 2019 ein.

  

Reinhold Singer       

 R.S. Dom zu Speyer  – Der Dom in Speyer