Nachrichten

Am Donnerstag 1.200 Streikende bei der Deutschen Telekom im Land …

Telekommunikation, Informationstechnologie und Datenverarbeitung

Am Donnerstag 1.200 Streikende bei der Deutschen Telekom im Land erwartet

Am morgigen Donnerstag erwartet ver.di in der Tarifrunde mit der Deutschen Telekom gut 1.200 Streikende im Land. Damit soll der Druck vor den Verhandlungen nächste Woche nochmal deutlich erhöht werden. Gestreikt wird ganztägig an den Standorten Stuttgart, Schwäbisch Hall, Ulm, Rottweil, Donaueschingen, Konstanz, Freiburg, Offenburg, Karlsruhe, Mannheim und Heidelberg.

Größere Aktionen oder Kundgebungen finden in Stuttgart, Ulm, Mannheim, Freiburg mit Streikenden aus Offenburg sowie in Karlsruhe statt.

„Die Kolleginnen und Kollegen erwarten nächste Woche eine deutliche Bewegung ihres Arbeitgebers. Die guten Unternehmenszahlen müssen sich auch in einem guten Tarifergebnis widerspiegeln. Dafür fehlt noch Einiges“, so Joachim Reiter, ver.di Landesfachbereichsleiter.

Die Verhandlungen werden am 12./13. April 2016 in Bonn fortgesetzt. Dies ist der letzte vereinbarte Verhandlungstermin.

In der laufenden Tarifrunde für die rund 63.000 betroffenen Tarifangestellten und Auszubildenden bei der Deutschen Telekom fordert ver.di unter anderem eine tabellenwirksame Entgelterhöhung um fünf Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten sowie eine Komponente zur überproportionalen Anhebung der unteren Einkommen.

Darüber hinaus will die Gewerkschaft den Vertrag über den Ausschluss betriebsbedingter Beendigungskündigungen verlängern. Die Höhe der Ausbildungsvergütungen und der Vergütungen für duale Studenten soll um 60 Euro angehoben werden.