Nachrichten

Morgen über 1.700 Streikende bei der Deutschen Telekom - Jugend-Aktionen …

Telekommunikation, Informationstechnologie und Datenverarbeitung

Morgen über 1.700 Streikende bei der Deutschen Telekom - Jugend-Aktionen an sechs Standorten

Am morgigen Dienstag bestreikt ver.di zeitgleich zu den Verhandlungen in Bonn erstmals in der laufenden Tarifrunde landesweit alle Bereiche der Deutschen Telekom. An 16 Standorten finden Streikversammlungen statt, ver.di rechnet mit über 1.700 Streikenden.

Morgen finden Jugend-Aktionen in Stuttgart, Ulm, Rottweil, Freiburg und Karlsruhe statt. Darüber hinaus wird es in Heilbronn eine Aktion am Hafenmarktturm, in Mannheim eine gemeinsame Aktion mit den Heidelberger Streikenden und in Rottweil eine gemeinsame Jugend-Kreideaktion vor dem Telekom-Gebäude mit den Streikenden aus der Region Konstanz und Donaueschingen geben.

„Azubis und Studierende sind die Zukunft dieses Konzerns. Keine Investition wirft mehr Rendite ab als bessere Bedingungen für den eigenen Nachwuchs“, so Joachim Reiter, ver.di Landesfachbereichsleiter.

Die Verhandlungen werden am 12./13. April 2016 in Bonn fortgesetzt. Dies ist der letzte vereinbarte Verhandlungstermin.

In der laufenden Tarifrunde für die rund 63.000 betroffenen Tarifangestellten und Auszubildenden bei der Deutschen Telekom fordert ver.di unter anderem eine tabellenwirksame Entgelterhöhung um fünf Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten sowie eine Komponente zur überproportionalen Anhebung der unteren Einkommen.

Darüber hinaus will die Gewerkschaft den Vertrag über den Ausschluss betriebsbedingter Beendigungskündigungen verlängern. Die Höhe der Ausbildungsvergütungen und der Vergütungen für duale Studenten soll um 60 Euro angehoben werden.